Kinderroller Kaufberatung, Tests und mehr!

Kinderroller sind nicht nur ein vergnügliches Spielzeug der Kleinen, sondern fördern auch das Gleichgewicht und die Motorik. Es ist der beste Einstieg, um später auf ein Fahrrad zu steigen. Die Auswahl an Roller ist riesig, darum ist es wichtig, sich im Voraus Gedanken zu machen, wo nutzt mein Kind den Roller. Die Bewegung an der frischen Luft fördert zusätzlich die Durchblutung und trägt zu einer besseren Gesundheit und Konzentration bei.

Zuerst: Die 3 beliebtesten Kinderroller

Die folgenden 3 Kinderroller sind die beliebtesten Roller für Kinder (auf den Daten von Amazon). Sie wurden alle oft gekauft und gut bewertet, mit diesen Modellen kann man daher nur wenig falsch machen. Es sollte für jedes Alter etwas dabei sein. Auch verschiedene Preisbereiche finden sich wieder.

HUDORA 14764 – Big Wheel 205, magenta / silber

  • Hochwertiger Aluminium-Scooter
  • ABEC 5 Kugellager; Umklappbarer
  • Hinterrad-Reibungsbremse
  • Höhenverstellbarer Lenker; Justierbarer Umhängegurt
  • Maximales Benutzergewicht 100 kg
ab 69,50 Euro

Bei Amazon ansehen

Hudora 14695 – Big Wheel GS 205, 880 x 350 x 1035mm, schwarz/grün

  • Hochwertiges Aluminium, Hinterradreibungsbremse
  • Heavy Duty Klappmechanismus, Umklappbarer, höhenjustierbarer Lenker von 79 bis 104cm
  • Justierbarer Umhängegurt, Ständer, Reflektoren an Lenker und Deck
  • Maße: Länge ca. 88cm, Trittfläche ca. 33 x 11,5cm, Max. Benutzergewicht 100kg
  • High-Rebound-Rollen 205mm aus gegossenem PU, 87 A, Kugellager ABEC 5, Chrom
ab 64,99 Euro

Bei Amazon ansehen

HUDORA 22015 – Kinderroller Evolution Boy

  • Zwei Rollen hinten für Anfänger umwandelbar zu ein Rolle hinten für Fortgeschrittene
  • Solides Standbrett
  • Sicherheitshandgriffe
  • Rutschhemmendes Griptape
  • Max. Benutzergewicht 20kg
ab 29,99 Euro

Bei Amazon ansehen

Ein weiterer sehr guter Roller, sowohl für Kinder, als auch für Erwachsene ist der Hudora Big Wheel Air (Dual Brake)

Hudora Scooter Big Wheel Air 205 Dual Brake, silber/blau, 14015
  • Höhenverstellbarer Lenker (85 bis 105 cm)
  • Luftbereifung auf Aluminiumfelgen, 205 mm Ø
  • Maximales Benutzergewicht 120 kg
  • Hinterradreibungsbremse
  • Zusätzliche hochwertige Scheibenbremse für noch mehr Sicherheit

Weitere Modelle gibt es in unserem Kinderroller Vergleich.

Arten von Kinderroller

Roller gibt es in unterschiedlichen Varianten und aus verschiedenen Materialien, wie zum Beispiel aus Holz, Metall oder Kunststoff. Wichtig sind jedoch die Sicherheitsvorkehrungen am Roller und am Fahrer bzw. dem Sprössling selbst. Als Käufer hat man die Wahl zwischen dem klassischen Kinderroller und dem Klapproller. Der klassische Roller hat zwei Reifen, die mit Luft befüllt sind, und eine Fußbremse am hinteren Rad. Bei einigen Exemplaren gibt es mitunter auch eine Handbremse. Da das Trittbrett sehr nahe am Boden ist, ist der klassische Kinderroller besonders für die Fahranfänger geeignet. Der Klapproller, den man auch oft Miniroller nennt, ist eher für größere Kinder und Jugendliche geeignet. Er besitzt sehr kleine Reifen und ist deshalb nicht so gut für rasantes Fahren geeignet. Für den Anfang sind immer die luftbereiften oder gar vierrädrigen Roller zu empfehlen, so können die Kinder das Fahren auf und mit dem Kinderroller einfacher erlernen. Auch hat der luftbereifte Roller den Vorteil, dass man mit ihm sogar auf unwegsamen Gelände fahren kann. Die schon geübteren Fahrer können auch auf zwei Rädern ihr Können unter Beweis stellen. Fürs Spazierenfahren oder für sportliche Tricks sollte man sich unter den Angeboten für Scooter, Kickboards und Cityrollern umsehen.

Worauf sollte man beim Kauf achten?

Wenn man seinem Kind einen Kinderroller kaufen möchte, hat man gerade in der ländlichen Gegend oft das Problem, ein Fachgeschäft zu finden, in dem man auch qualitativ gute Kinderroller findet. Abhilfe schafft hier das Internet. Große und seriöse Verkaufsplattformen stehen dem interessierten Käufer hier zur Verfügung. Aus dem gut sortierten Katalog kann man in aller Ruhe mithilfe der beigefügten Erläuterungen ohne große Probleme den richtigen Roller finden. Dank dem vorhandenem Widerrufsrecht kann man online auch bedenkenlos einen Kinderroller kaufen. Ein weitere Vorteil des Onlinekaufs ist auch die Lieferung bis vor die Haustüre. Während Sie bei einem Kauf im Fachgeschäft das Gefährt selbst nach Hause schleppen müssen, erledigt das der Postbote, wenn Sie online einen Kinder Roller kaufen.

Gebrauchten Kinderroller kaufen?

Oft stellt sich zudem die Frage, ob ein gebrauchter Kinderroller ausreicht. Wir empfehlen jedoch einen neues Modell zu erwerben, alleine schon aus sicherheitstechnischen Gründen. Beachten sollte man beim Kauf, dass der Lenker grundsätzlich in der Höhe verstellbar sein sollte und die Enden des Lenkers mit einem Prallschutz versehen sein sollten. Qualität zeichnet sich auch dadurch aus, dass alle Verbindungsschrauben mit Schutzkappen versehen sind. So hat das Kind lange Freude an seinem Gefährt.

Achten Sie auf die Sicherheit

Besonders wichtig ist für die Sicherheit des Fahrers, dass das Trittbrett eine ausreichende Größe hat und rutschhemmend beschichtet ist. Es ist empfehlenswert, darauf zu achten, dass der Roller auch eine Hinterradbremse hat. So kann der kleine Rollerfahrer auf abschüssigem Gelände bei Bedarf bremsen. In Onlineshops werden sogar Kinderroller mit Lenkerbremse angeboten. Dazu findet man den Hinweis, dass das Kind schon 6 Jahre alt sein sollte, denn die Lenkerbremse bringt das Vorderrad zum Stehen. Internethändler verweisen in ihren Verkaufsangeboten auf Prüf- und Sicherheitssiegel, so können Sie sicher sein, hochwertige Qualität erstanden zu haben. Für die besonders temperamentvollen Kinder können gleich Knieschoner und ein Helm mitbestellt werden.

Der passende Kinderroller für das gewünschte Terrain

Kinderroller auch mit LuftreifenFür Hof, Rasenflächen und unebenes Gelände sind die luftbereiften Kinderroller. Ebenfalls sehr zu empfehlen sind die Hudora Big Wheels. Wie in jedem Frühling werden bereits bei den ersten wärmeren Sonnenstrahlen die Roller aus den Kellern und Garagen heraus geholt. Mit Seifenlauge, Lappen und Schwamm ausgerüstet, kann es an den Frühjahrsputz gehen. Auf keinen Fall sollte mit spitzen oder scharfkantigen Gegenständen der Schmutz abgekratzt werden, denn das zerstört den Lack und das Material wird dadurch dann rostanfällig. Die Reinigung der Reflektoren ist am Wichtigsten, damit das Kind auch in der Dämmerung gut zu sehen ist. Wenn das Spielgefährt getrocknet ist, sollten der Kinder Roller zusätzlich mit Silikonspray eingesprüht werden, um ihn zu schützen und die beweglichen Teile zu schmieren. Silokonspray kann man für alle Materialien nutzen, für Metall, Gummi und auch Kunststoffe. Das Spray erhöht die Gleitfähigkeit und ummantelt das Material. Bei luftbereiften Kinderrollern prüft man zum Schluss den Luftdruck und anschließend die Bremsen. Nun kann die neue Saison beginnen und bei regelmäßiger Pflege darf sich auch der nächste Sprössling an dem Kinder-Roller erfreuen.

Ersatzteile

Die Ersatzteile für die Fahrzeuge kann man meist direkt beim Hersteller bestellen. Hat man den Kinder Roller bei einer Verkaufsplattform im Internet gekauft, gibt es hier ganz unproblematisch die Möglichkeit, Ersatzteile beim Händler zu bestellen. In der Regel treffen diese dann zeitnah beim Käufer ein und gemeinsam mit dem kleinen Rollerfahrer kann die Reparatur des Rollers vorgenommen werden. Generell sollten Eltern beobachten, ob ihr Kind schon einen Roller handhaben und kontrollieren kann. Wissenswert ist dabei, dass ein Roller zur Entwicklung des Kindes beitragen kann, da er Anforderungen an die Balance des Kindes stellt. Durch das Rollerfahren übt das Kind diese Fähigkeit und kann schon bald sein Gleichgewicht gut halten.

Kinderroller Sicherheit

In puncto Sicherheit sollte man keine Abstriche machen, daher sollte man regelmäßig die Schrauben am Roller kontrollieren & die „Helmpflicht“ einführen. Die meisten Roller verfügen über eine Hinterradbremse, das ist auch die beste Wahl, da es mit einer Vorderradbremse schnell unglücklich ausgehen kann. Zudem sollte der Roller feste Schaumstoffgriffe und ein festes Trittbrett mit an Board haben. Dies bestätigte auch Stiftung Warentest.

Zubehör

Für Kinderroller gibt es verschiedenstes Zubehör. Einerseits natürlich sicherheitsrelevante Ausstattung, wie im vorherigen Absatz genannt. Zudem gibt es aber noch Zubehör speziell für Kinderroller. Insbesondere der Hersteller Puky bietet in diesem Bereich Einiges für seine Kinder Roller an. Ein Lenkerkorb, oder eine Lenkertasche ist praktisch, um etwas zu transportieren, aber auch einen Tragegurt, sowie Klingeln gibt es für die Roller für Kinder. Das ist Nichts, was unbedingt gebraucht wird, aber falls Ihr Kind schon einen Roller hat, kann der Kinderroller mit etwas Zubehör noch etwas „gepimt“ werden. Eine kleine Übersicht über Zubehör zu den Puky Rollern finden Sie hier.

Zusammenfassende Informationen zum Kinderroller

  • Kinderroller fördern das Gleichgewicht und die Motorik
  • Kinder-Roller sind der beste Einstieg um später leicht Fahrradfahren zu lernen
  • Beim Kauf des Kinderrollers unbedingt auf die Sicherheit des Rollers achten!