Home » Ratgeber » Kinderroller mit Luftreifen

Kinderroller mit Luftreifen

Kinderroller gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Zusammenklappbar, aus Metall oder Holz. Der Klassiker aus Metall hat zwei luftgefüllte Reifen und entsprechende Bremsen. Er eignet sich für Fahranfänger, wird aber auch von älteren Kindern geliebt.
Kinderroller mit Luftreifen zeichnen sich durch eine gute Lage auf dem Fahrweg sowie eine entsprechende Federung aus. Je nach Reifenbreite und –profil sowie Qualität der Bereifung sind sie unterschiedlich einsetzbar. Der Rollwiderstand kann bei älteren Kindern durch schmale Reifen gemindert werden. Die Laufleistung herkömmlicher Reifen liegt etwa bei 2200 bis 5000 Kilometern.

Warum Kinderroller mit Luftreifen?

Das Rollerfahren hat in den letzten Jahren neu an Prestige gewonnen. Es gibt sie, meist in der zusammenklappbaren Variante mit Radbelag aus Vollgummi, auch für Jugendliche und Erwachsene, die damit schnell im Stadtverkehr vorankommen.

Kinderroller mit Luftreifen eignen sich gerade für Fahranfänger, die erst ein Gefühl für das Fahren bekommen müssen. Auf unebenem Gelände kommt das Kind mit einem luftbereiften Roller ebenso gut und schnell voran wie auf Fußgängerweg oder Hof. Die breiten Räder passen sich dem Boden gut an und geben dem Fahrer einen sicheren Halt auf dem Fahrweg. Die aufpumpbaren Reifen können zudem im Druck reguliert werden.
Kinderroller Luftreifen geben eine gewisse Federung, die dem Kinderkörper ergonomisch entspricht.

Klassisch Roller fahren

Ein klassischer Kinderroller hat Luftreifen, die das Kind – am besten mit der eigenen Luftpumpe – bald selbst aufpumpen kann. Spiel ist auch Abbild der Wirklichkeit und Einübung in Fertigkeiten, die in der Welt gefordert werden. Die Erwachsenen bringen ihr Auto in die Werkstatt, schrauben am Fahrrad und pumpen eben auch die Reifen auf. Kindern wollen mitmachen. Im Alltag ist das meist schwierig.

Kinderroller Luftreifen sind eine ideale Möglichkeit für Kinder, den Umgang mit Roller, Fahrrad und Co. am eigenen Fahrzeug zu erlernen. So schult ein klassischer Roller soziale und auch technische Kompetenz. Und vielleicht auch ein wenig das Stilempfinden: Für den klassischen Kinderroller sind Luftreifen ein absolutes Muss.

Sicherheit durch Qualitäts Luftreifen

Gerade die ersten Fahrzeuge, die ein Kind bekommt, sollten hohen Sicherheitsanforderungen entsprechen. Eine breite Luftbereifung bietet sicheren Halt und guten Stand. Qualitativ hochwertige Kinderroller Luftreifen sind gut kontrollierbar, leicht zu pflegen und können bei Bedarf geflickt oder ersetzt werden.

Meist weisen Produkte dieser Qualitätsklasse auch weitere Sicherheitsstandards auf.
Unverzichtbar sind perfekt funktionierende Rücktrittbremse und Klingel. Ein Klappständer gibt dem Kind die Möglichkeit, seinen Roller überall gut parken zu können. Ein stabiler Gepäckträger eignet sich zum Transport und kann auch für kurze Ruhepausen genutzt werden.

Egal, ob man sich spannende Rennen mit den besten Freunden liefern will oder beim Spaziergang vor den Eltern her fährt: Rollerfahren mit Luftreifen ist eine tolle Beschäftigung, die alle Kinder seit Generationen lieben.
Wer richtig mit seinem Roller umgehen kann, der ist auch gut aufs erste Fahrrad vorbereitet. Ein Roller ist ein vielseitig einsetzbares Spielzeug, das Kinder ganzheitlich fördert.
Körperbeherrschung und soziales Verhalten werden spielerisch trainiert und bereichern das Kinderleben.
Wer einmal die Reifen seines eigenen, blitzenden Rollers selbst aufgepumpt hat, der versteht wirklich schon etwas von der Welt.

x

Check Also

Puky Laufrad – Eine Alternative zum Kinderroller?

Als Eltern stellen Sie sich vielleicht die Frage, welches Zweirad-Fahrzeug am besten für Ihr Kleinkind ...

Alle Kinderfahrzeuge im Überblick

Neben Kinderrollern gibt es noch viele andere Kinderfahrzeuge. Daher wollen wir Ihnen hier in einer ...