Home » Ratgeber » Puky Laufrad – Eine Alternative zum Kinderroller?

Puky Laufrad – Eine Alternative zum Kinderroller?

Als Eltern stellen Sie sich vielleicht die Frage, welches Zweirad-Fahrzeug am besten für Ihr Kleinkind als „Einsteigermodell“ geeignet ist und wägen ab zwischen Tretroller und Puky Laufrad. Beide Kinderfahrzeuge unterscheiden sich tatsächlich in Bauform und Fahrweise. Zwar lässt sich nicht verallgemeinern, ob Laufräder oder Kinderroller als erste Spielfahrzeuge besser geeignet sind, aber tendenziell können noch sehr kleine Kinder auf den Laufrädern von Puky leichter die Fortbewegung auf zwei Rädern erlernen. Puky Laufräder sind in der gesamten Bauform auf den noch kleinen Kinderkörper ausgelegt und vermitteln schon kleinsten Kindern ab etwa 2 Jahren erstmals ein sicheres Fahrgefühl, das später das Fahrradfahren lernen erheblich erleichtert. Damit Ihnen als Papa oder Mama die Wahl zwischen einem Puky Laufrad und einem Kinderroller als erstes Spielfahrzeug leichter fällt, haben wir nachfolgend ein paar Informationen für Sie. Letztlich sollten Sie Ihre Kaufentscheidung individuell von der Entwicklung sowie dem Alter Ihres Kindes abhängig machen.

Puky Laufräder für besseres Fahrgefühl: Warum ist das so?

Kleinkinder haben gerade Laufen gelernt und dadurch in der Entwicklung enorme Fortschritte gemacht, das eigene Gleichgewicht auch in aufrechter Körperposition halten zu können. Ein Rutschauto können die meisten Kids in diesem Alter schon sehr sicher beherrschen und jetzt werden Zweiräder interessant. Die Fortbewegung auf einem Zweirad stellt jedoch eine hohe Herausforderung an das kleine Kind dar und verlangt ihm erneut eine große Umstellung ab. Auf einem Puky Laufrad nimmt der kleine Junge oder das kleine Mädchen eine fast aufrechte Sitzposition ein, kann beide Beine senkrecht auf den Boden aufsetzen und sich gleichzeitig am Lenker festhalten. Diese Sitzposition verleiht Sicherheit und unterstützt Kinder dabei, die Balance besser halten zu können. Bei einem Roller muss das Kind jedoch die Balance auf nur einem Bein halten und sich gleichzeitig bewegen, um den Tretroller in Fahrt zu bringen. Dadurch gerät das Kind aus dem Gleichgewicht, kann das Lenken nicht so gut kontrollieren und fällt schneller hin.

Ein weiterer Aspekt: Das Puky Laufrad stellt dem Kind einen Sitz zur Verfügung, so dass der Schwerpunkt des Körpers automatisch auf die Mitte des Fahrzeugs verlagert wird und nicht vom Kind getragen werden muss. Bei einem Roller stützt sich der kleine Fahrer oder die kleine Fahrerin mit dem Oberkörper auf den Lenker, wodurch das Lenken für die noch ungeübten Rollerfahrer/innen signifikant erschwert wird. Gerät das Kind einmal aus der Balance, reißt es den Lenker herum und der Roller kippt um. Unfälle sind daher bei den Kleinsten fast schon vorprogrammiert. Kinderlaufräder erlauben es den Kids, in sitzender Position mit den Füßen das niedrige Kinderfahrzeug vorwärts zu bewegen und sich mit dem Lenken vertraut zu machen.

Auch die Bauweise von Rollern und Laufrädern unterscheiden sich gravierend, wodurch Puky Laufräder das Halten des Gleichgewichts erleichtern. Einerseits ist die Lenkstange deutlich stabiler gebaut, so dass sie beim Fahren weniger vibriert. Andererseits ist die Lenksäule auch kürzer, wodurch die Stöße am Vorderrad den Lenker weniger in Schwingung versetzen. Durch Softbereifung bzw. Luftbereifung werden Vibrationen am Vorderrad absorbiert; der Lenker kann leichter unter Kontrolle gehalten werden. Außerdem sind die Reifen an einem Puky Laufrad deutlich breiter als herkömmliche Rollerreifen und haben mehr Kontaktfläche auf dem Untergrund, wodurch den meisten Kleinkindern das Stehen und Fahren mit ihrem ersten Zweirad einfacher fällt.

Tolle Laufräder für Mini-Biker

Puky Laufrad LR M

Puky Laufrad LR MDas Modell ist für Kinder ab 2 Jahre bzw. für Kids mit einer Schrittlänge ab 30 cm oder einer Körpergröße ab 85 cm geeignet und wiegt lediglich 3,5 kg. Das Zweirad ist mit tiefem Einsteig und einem ergonomisch geformten Sattel ausstaffiert, der den Beinchen maximale Bewegungsfreiheit, dem Po aber guten Halt gibt. Lenker und Sattel sind höhenverstellbar – das Kinderlaufrad wächst also mit. Bei den Reifen handelt es sich um Softreifen in der Größe 215 x 50 mm. Die Sicherheitslenkergriffe verhindern das Abrutschen der Hände und schützen diese, wenn das Kind zu nah ein eine Mauer oder den Gartenzaun fährt. Am Lenker schützt ein Lenkerpolster das Kinn. Wie alle Kinderlaufräder des Markenherstellers ist das Puky Laufrad LR M in diversen Farben erhältlich und mit verschiedenen Prüfsiegeln wie z. B. ‚GS Geprüfte Sicherheit‘ und der Ökotest Note „gut“ in 5/2007 ausgezeichnet.
Bei Amazon ansehen

Puky Laufrad LR 1

Puky Laufrad L R1Für etwas größere Kids ab 3 Jahre oder ab 90 cm bzw. einer Schrittlänge ab 35 cm ist das Puky Laufrad LR 1 ein tolles Kinderfahrzeug, auf dem schon einmal für das spätere Roller- oder Fahrradfahren geübt werden kann. Es ist ähnlich wie das Modell LR M ausgestattet, verfügt jedoch über Schaumreifen in der Größe 300 x 50 mm und hat zudem einen Ständer, um abgestellt zu werden. Sein Gewicht liegt bei 4,8 kg.
Bei Amazon ansehen

Puky Laufrad LR Ride

Puky Laufrad LR RideDer renommierte Markenhersteller für Kinderprodukte hat mit dem Puky Laufrad LR Ride ein cooles Zweirad mit top Ausstattung geschaffen. Kinder im Alter von etwa 3 Jahren und ab einer Körpergröße von 90 cm bzw. einer Schrittlänge von 39 cm flitzen auf dem 3,9 kg leichten Laufrädchen mit Luftbereifung, Alurahmen, Aheadset-Vorbau, V-Brake (hinten) sowie weiteren leichten Alu-Komponenten durch den Garten oder über den Spielplatz.
Bei Amazon ansehen

Wählen Sie anhand von Alter und Entwicklungsstand des Kindes

Ob für Ihr Kind ein Puky Laufrad oder ein Roller als erstes Spielfahrzeug besser geeignet ist, hängt maßgeblich davon ab, wie gut Ihr Kind das Gleichgewicht behalten kann und wie gut es bereits grobmotorisch entwickelt ist. Um einen Roller sicher fahren zu können, müssen Gleichgewichtssinn und Grobmotorik bereits besser ausgebildet sein. Für Kinder unter drei Jahren ist daher ein Puky Laufrad in der Regel leichter und sicherer zu bedienen und stellt als Vorstufe zum Kinderroller eine tolle Option dar. Der Wechsel vom Laufrad zum Tretroller fällt später den Kids sehr leicht, weil sie auf dem Kinderlaufrad spielerisch das Gleichgewicht trainieren und den Umgang mit dem Lenker erlernen können.

Da sowohl Rutschautos, Laufräder sowie Kinderroller den natürlichen Bewegungsdrang der Kinder fördern und wichtige Spiel- und Freizeitgeräte sind, die der körperlichen Entwicklung zugute kommen, sollten Sie Ihrem Kind so früh wie möglich altersgerechte Fahrzeuge anbieten (unter Aufsicht!). Dies sorgt nicht nur dafür, dass Ihr Sohn oder Ihre Tochter viel an der frischen Luft ist, sondern macht später das Erlernen vom Fahrradfahren deutlich einfacher. Unabhängig davon, ob Sie sich für einen Roller oder ein Puky Laufrad entscheiden – wählen Sie ein hochwertiges Modell, achten Sie auf renommierte Prüfsiegel und kaufen Sie kein günstiges No-Name-Produkt, denn Sicherheit geht immer vor.

x

Check Also

Alle Kinderfahrzeuge im Überblick

Neben Kinderrollern gibt es noch viele andere Kinderfahrzeuge. Daher wollen wir Ihnen hier in einer ...

Fahrrad fahren lernen mit dem Kinderroller

Fahrrad fahren lernen ist nicht schwer, doch manchmal etwas anstrengend. Meistens ist es dann der ...